Portrait von Sandra Exl mit grünem Gemüse

Eisenmangel Symptome natürlich beheben

In Allgemein, Fasten & Gesundheit by Sandra M. Exl0 Comments

Das Spurenelement Eisen ist sowohl für den Sauerstofftransport, als auch für den Energiestoffwechsel verantwortlich und muss unserem Körper mit der Nahrung zugeführt werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Eisenaufnahme über die Nahrung steigern und so einem Eisenmangel vorbeugen bzw. beheben können.

Eisen sorgt dafür, dass wir fit und leistungsfähig bleiben. Ein Eisenmangel hingegen lässt uns energielos und schlapp werden. Ganz besonders gefährlich kann ein Eisenmangel bei Kindern werden, denn hier drohen Entwicklungsstörungen.

Symptome eines Eisenmangels

  • Chronische Müdigkeit und Leistungsabfall
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Muskelverspannungen im Nacken
  • Depressive Verstimmungen
  • Haarausfall
  • Brüchige Fingernägel
  • Restless Legs Syndrom
  • Blässe
  • Infektanfälligkeit

Mögliche Ursachen eines Eisenmangel

  1. Problematische Ernährung bzw. Verdauung: Unser Organismus ist auf eine ausreichende Zufuhr von Eisen aus der Nahrung angewiesen. Somit liegt die häufigste Ursache für einen Eisenmangel in der Ernährung begründet. Allerdings kann für diesen Mangel nicht nur die Nahrung als solche, sondern auch die Darmsituation verantwortlich sein. Bei einer gestörten Darmflora oder Entzündungen der Darmschleimhaut beispielsweise, können Eisen und andere Vitalstoffe aus der Nahrung nicht ausreichend resorbiert werden. In diesem Fall ist eine Darmsanierung anzuraten.
  2. Auch ein Magensäuremangel kann zu einem generellen Vitalstoffstoffmangel führen, denn nur mit ausreichend Magensäure kann die Nahrung entsprechend aufgeschlossen und die Vitamine und Mineralstoffe später im Darm auch resorbiert werden. Bitterkräuter sind hier eine gute Möglichkeit, alle Verdauungssäfte anzuregen.
  3. Blutverlust: Unbemerkte innere Blutungen im Magen-Darm-Bereich oder eine sehr starke Monatsblutung bei Frauen sind Faktoren, die auf Dauer zu einem Eisenmangel führen können. Auch häufiges Blutspenden kann eine Ursache sein.
  4. Medikamente als Eisenhemmer: Überprüfen Sie, ob Sie Medikamente nehmen, die den Eisenspiegel senken können. Wenn ja, besprechen Sie mit dem Arzt Alternativen. Zu den Eisenhemmern unter den Medikamenten gehören unter anderem Acetylsalicylsäure (Aspirin), Säureblocker, Cholesterinsenker etc.

Eisenpräparate

Einfach nur synthetische Eisenpräparate zu nehmen, ist nicht ideal und auch nicht nachhaltig. Einerseits sind sie oftmals nicht gut verträglich und außerdem fehlen die Begleitstoffe, mit denen Eisen auf natürliche Weise in einem Lebensmittel vorkommt. So kann dieses Eisen vom Körper nicht richtig verwertet werden und es kommt unter Umständen zu Eisenansammlungen, welche die Zinkaufnahme hemmen können und man sich damit einen Zinkmangel einhandelt. Ein ganzheitlicher Lösungsansatz ist unbedingt erforderlich, um mit allen notwendigen Mineralien versorgt zu sein. Mineralien sind in natürlichen Verbindungen mit all den Begleitstoffen in einem vollwertigen Lebensmittel vom Körper am besten resorbierbar.

Wenn man erhöhten Eisenbedarf hat oder ein Eisenmangel vorhanden ist, sind natürliche Eisenpräparate eine gute Idee. Nachdem man mit einer solchen Kur den Eisenmangel behoben hat, ist es mit einer gesunden Ernährungsweise und einer gesunden Darmflora jedoch kein Problem, die jeweils erforderliche Eisenmenge mit der Nahrung aufzunehmen.

Eisenreiche Nahrungsergänzungsmittel sind zum Beispiel Hanfprotein, Chlorella und Gerstengras. Was ich persönlich immer wiedermal zu mir nehme, ist Curryblatt-Extrakt. Es enthält eine sehr hohe Eisendosis und ist dabei aber sehr gut verträglich. Ich verwende hier natürliche Ferroverde Kapseln, die zusätzlich noch natürliches Vitamin C enthalten, um die Aufnahme des pflanzlichen Eisens zu fördern.

Natürliche Eisenpräparate - Meine Empfehlung

Ernährung bei Eisenmangel

Diese drei Punkte sollten Sie beachten, wenn sie eine optimale Eisenversorgung über Ihre Ernährung gewährleisten wollen:

  1. Vermehrt Lebensmittel essen, die einen hohen Eisengehalt haben
  2. Jene Lebensmittel meiden bzw. reduzieren, die die Eisenresorption hemmen
  3. Gleichzeitig solche Lebensmittel zu sich nehmen, die die Eisenaufnahme fördern

Lebensmittel mit hohem Eisengehalt

Gemüse und Kräuter

Auch interessant:  Fasten und Lebenserwartung

Früchte und Dörrobst

Hülsenfrüchte

  • Linsen
  • Kichererbsen
  • Erbsen
  • Sojabohnen

Getreide und Pseudogetreide

Tierische Produkte

  • Leber
  • Blutwurst
  • Rindfleisch
  • Eigelb

Nüsse und Samen

  • Kürbiskerne
  • Hanfsamen
  • Leinsamen
  • Sesam
  • Mandeln

Eisenhemmer

  • Wenn Sie Hülsenfrüchte kochen, weichen Sie diese vorher ein bis zwei Tage ein. Wechseln Sie dabei 2-3 Mal das Wasser und kochen Sie die Hülsenfrüchte auch in frischem Wasser. Ungekeimte Hülsenfrüchte enthalten viel Phytinsäure. Diese hemmt die Aufnahme von Eisen und anderen Mineralstoffen. Das Einweichen der Hülsenfrüchte bewirkt einen Abbau der Phytinsäure.
  • Was auch noch zu den Eisenaufnahmehemmern gehört, sind Kaffee, Kakao und schwarzer oder grüner Tee. Diese sollen daher nicht direkt zur Mahlzeit getrunken werden und am besten wartet man solange damit, bis der Magen zumindest wieder leer ist.
  • Calcium kann die Eisenaufnahme ebenfalls hemmen. Somit sollte man sparsam mit Milchprodukten umgehen, denn sie selbst sind eisenarm und durch ihren hohen Calcium sowie Caseingehalt hemmen sie die Eisenaufnahme.

Eisenförderer

  • Was hingegen die Eisenaufnahme fördert und sogar die hemmende Wirkung der Phytinsäure signifikant reduziert, ist Vitamin C. Entweder schaut man, dass man Lebensmittel oder Getränke mit hohem Vitamin C Gehalt zu den Mahlzeiten nimmt oder z. B. Acerolapulver, welches hochkonzentriertes, natürliches Vitamin C enthält. Vitamin-C-reiche Lebensmittel sind unter anderem Schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Rote Paprika, Brokkoli und andere Kohlgemüse, Acerola (Pulver oder Saft), Hagebutte (Pulver oder Saft) und Sanddorn (Saft).
  • Auch Zwiebel und Knoblauch (roh oder gekocht) verbessern die Eisenaufnahme
  • Bei Eisenmangel haben sich auch Probiotika bewährt. Sie fördern die Darmgesundheit und tragen auch zum Abbau der Phytinsäure bei.

Meine Literaturempfehlung bei Eisenmangel

Nachfolgend fasse ich das Wichtigste zum Thema "Eisenmangel natürlich beheben" für Sie zusammen:

Mein Geschenk an Sie

Leitfaden zur Darmsanierung

Für jene Menschen, die selbständig eine Darmsanierung durchführen wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie Sie die problematischen Beschwerden loswerden können. Sie finden darin auch Tipps, wie Sie in weiterer Folge, Ihren Darm gesund halten und die Darmflora pflegen können. Die Abonnenten des Heilfasten-Portals (das Abo ist kostenlos) können diesen Leitfaden gratis herunterladen. Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie über neue Artikel am Heilfasten-Portal informiert werden wollen, inklusive Gratisdownload des Leitfadens zur Darmsanierung.

Gerne können Sie sich auch hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

The following two tabs change content below.

Sandra M. Exl

Gründerin bei Two Wings
Sandra M. Exl ("Lana") ist freie Journalistin, Biologin und Fastenbegleiterin. Sie schreibt über die Vorzüge des Heilfastens, Gesundheitsthemen und besucht gerne interessante Menschen und Orte. Außerdem bloggt Sandra auf https://lana.jetzt über vegetarische & weizenfreie Rezepte und ihr Leben.

Kommentar verfassen