Lana im Bademantel auf Kuraufenthalt im Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken

Detox im Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken

In Hotelbesuche by Sandra M. Exl1 Comment

Ein Urlaub der ganz besonderen Art ist der Aufenthalt im Kneipp-Kurhaus der Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken. An diesem Kraftort wird man gemäß der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) behandelt und ernährt, mit frischem Quellwasser versorgt und kann bei bester Luftqualität durch das märchenhafte Pesenbachtal mit all seinen Kraftplätzen wandern.Am Bild ist das Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken zu sehen, im Vordergrund der hauseigene Kräutergarten.

Die Gäste des Kneipp-Kurhauses kommen aus den unterschiedlichsten Gründen hierher: zum Heilfasten, zur Darmsanierung, zum Detoxen und/oder um die speziellen Anwendungen der TEM auf Körper und Seele wirken zu lassen. Manche kommen jedes Jahr einfach nur, um die Ruhe, die gute Luft und das zauberhafte Pesenbachtal zu genießen. Mein Mann Matthias und ich hatten es vor allem auf die Massagen, Wickel, Güsse und all die anderen TEM-Spezialanwendungen abgesehen, auf die das Haus ausgerichtet ist. Was wir in den 7 Tagen Kur hier erlebt haben, lesen Sie in diesem Bericht.

Bereits unmittelbar nach der Buchung des Aufenthalts bekamen wir ausführliches Info-Material zugesandt, wie man sich am besten schon zu Hause auf den Aufenthalt vorbereiten kann. Darin findet man Tipps zum Entschleunigen und wunderbare Entlastungs-Rezepte. Wir versuchten tatsächlich so viel als möglich davon umzusetzen.

Kurhaus Bad Mühllacken und das mystische Pesenbachtal

Sandra Exl bei einer Quelle im Pesenbachtal in Bad Mühllacken.Bad Mühllacken ist ein kleines Dorf in Oberösterreich und unkompliziert zu erreichen. Der Haupteingang des Kurhauses ist direkt an der Dorfstraße gelegen und man ahnt noch nicht, dass unmittelbar hinter dem Haus ein hübscher Kurpark angelegt ist, der ein Kraftort ist und in früheren Zeiten als Ritualplatz diente. Von dort geht es direkt in das verwunschene Pesenbachtal, eine naturbelassene Wildwasserlandschaft mit ausgeschilderten Kraftplätzen. In dieses Tal sind bereits seit der Besiedelung des Donauraums immer wieder Heilsuchende gepilgert. Aus der Brunoquelle, nur 700 Meter vom Kurhaus entfernt, wird für die Gäste des Hauses täglich frisches Wasser geholt, welches der Legende nach Heilkräfte besitzt.

Ernährung im Kurhaus

Auf dem Bild ist ein europäisches Tradidionsgericht, nämlich Mairübenrösti mit grünem Blattgemüse und Gänseblümchen, zu sehen.In der Küche wird auf traditionelle Zubereitungsarten und Regionalität der Lebensmittel geachtet. Außerdem wird auf Unverträglichkeiten, Allergien und sonstige gastrointestinale Unzulänglichkeiten Rücksicht genommen.
Ich selbst hatte mich für eine glutenfreie, vegane Woche entschieden, wobei ich gegen Ende der Kur einen kleinen Ausreißer in die Welt der Topfenknödel unternahm 😊 Matthias entschied sich meist für traditionell Europäisches, von dem ich selbstverständlich aus Gründen der Recherche immer probieren musste. Nun kann ich erfahrungsgetreu berichten, dass das Essen in diesem Hause wirklich sehr köstlich und wie hausgemacht schmeckt.

Bestimmung des Archetypen

Bei der Begrüßung bekommt man einen umfangreichen Fragebogen, den man nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllt und danach zur Bestimmung des eigenen Archetypen den Experten überlässt. Das Ergebnis dient im weiteren Kurverlauf der Orientierung bei den diversen Behandlungen. In meinem Fall dominiert der Sanguiniker, dicht gefolgt vom Phlegmatiker.

Ärztliche Untersuchung

Gleich am Anfang der Kur hatten wir ein ausführliches Gespräch mit Dr. Fließner, einer Ärztin, die, wie ich meine, einen guten und ganzheitlichen Blick auf den Menschen hat. Sie hört sich im ersten Schritt an, wie die Befindlichkeit ist und welche Wehwehchen man zu beklagen hat. Nach einer Untersuchung und einfühlsamen Beratung mit individuellen Tipps zu einer gesünderen Lebensführung, bekommt man für die Zeit des Kuraufenthalts ein Programm mit ausgewählten Anwendungen im Sinne der Traditionellen Europäischen Medizin zusammengestellt. Dies ist für uns der Auftakt in eine abwechslungsreiche Kurzeit voller neuer Erfahrungen.

Tipp: Dr. Fließer hat gemeinsam mi einer Ernährungswissenschaftlerin ein Buch über natürliche Ernährung geschrieben, welches ich mit nach Hause genommen habe und nur wärmstens empfehlen kann: Bauch gut. Alles gut.

Die Anwendungen nach TEM

Eine Therapeutin befüllt einen Heusack für den Heuwickel im Kurhaus Bad Mühllacken.Die Güsse, Moor- und Heuwickel, Massagen und Bäder werden von sehr freundlichem und medizinisch geschultem Personal durchgeführt. Auch Ordensschwestern, die dies bereits seit Jahrzehnten nach der Kneipp-Tradition machen, sind hier noch aktiv. Dies empfanden wir als sehr schönen und besonderen Aspekt unseres Aufenthalts. Manche der Anwendungen finden direkt am Zimmer statt, wie z. B. der Heuwickel, den ich einmal für die Leber und einmal für den Darm genießen durfte. Mit herrlichem Duft nach warmen Heu bin ich unverzüglich eingeschlafen. Meine liebsten Behandlungen aber waren die Massagen. Ob kraftvoll oder sanft, mit interessantem Schröpfwerkzeug oder Räucherpyramiden unterm Bauchnabel – ich liebte sie alle. An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei Marion bedanken, die mir für meine Bedürfnisse die großartigste Massage ever verpasst hat.

Zimmer, Ausstattung und weitere Angebote im Kurhaus

Wir buchten ein Doppelzimmer Komfort plus, welches sehr geräumig, sympathisch und hell war. Es befanden sich 2 Kleiderschränke darin, ein Schreibtisch, mehrere Stühle, ein Fernsehtischchen und ein bequemer, großer Sessel. Das Badezimmer war überdurchschnittlich groß – man hatte viel Platz für einen feinen Einlauf in jeder beliebigen Stellung 😉

Im Haus gibt es einen gemütlichen, hellen Sitzbereich zum Teetrinken und Unterhalten. Eine Vielzahl hauseigener Teesorten bzw. Teemischungen von der Bio-Firma Sonnentor stehen zur Verfügung. In einem schönem großen Raum finden Meditationen, Wyda (das ist aus meiner Sicht so etwas wie Yoga auf europäisch) und Aktives Erwachen statt. Für die Fastenden gibt es dort die Fastenverpflegung und Gespräche.

Am Bild sind drei Frauen zu sehen, die im Kräutergarten vor dem Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken stehen. Man kann auch geführte Wanderungen unternehmen, an Schweigewanderungen in den frühen Morgenstunden teilnehmen sowie Schaukochen und Vorträge zu interessanten Themen besuchen wie zum Beispiel „Bewusste Ernährung“, „Ernährung und Psyche“, „Mentaltraining – Die Kraft der Gedanken“, „Die Kraft der Pflanzen“ im hauseigenen Kräutergarten, „Lymphsystem unsere Körperpolizei“ inkl. einfacher Anwendungen und Tipps. Außerdem bietet das Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken einen Ausbildungslehrgang zum spirituellen Fastenbegleiter an.

Fazit Kneipp-Kurhaus

Der Aufenthalt im Kneipp-Kurhaus der Marienschwestern war für uns ein sehr schönes, besinnliches und außergewöhnliches Erlebnis. Die Anwendungen als Gesamtes, die Wirkung des „Heilwassers“ und des Kraftorts sowie die Spaziergänge im märchenhaften Pesenbachtal bewirkten bei Matthias und mir erstaunliche körperliche wie seelische Phänomene. Anfangs hatten wir ein stark erhöhtes Schlafbedürfnis, später dann einen erstaunlichen Energiezuwachs, was wir vor allem beim Wandern zu spüren bekamen. In der Nacht bemerkten wir beide ein sehr reges Traumgeschehen. Dinge aus dem Unterbewusstsein wollten hier offensichtlich an die Oberfläche. Ich konnte so tatsächlich ein Thema bearbeiten, um das ich mich zu wenig gekümmert hatte und fühle mich nun diesbezüglich wirklich erleichtert.

Wir ließen uns auf die Energie des Hauses und der Natur dort ein, nutzten viele der wunderbaren Angebote und wurden so reich beschenkt. Besonders schön waren die Begegnungen mit den Menschen im Haus. Die Gespräche mit den Mariensschwestern und deren Hingabe und Wirken berührten uns sehr. Auf dem Bild sind die Geschäftsführerinnen vom Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken draußen in der Natur.Eine außergewöhnlich schöne Begegnung war auch die mit Elisabeth Rabeder, der Geschäftsführerin und Fastenbegleiterin des Hausen (s. Bild links). Sie beeindruckte uns mit ihrem hellen, freundlichen Wesen, ihrem Großmut und dem reichen Wissen über Gesundheit. Wir sind mit Dankbarkeit im Herzen und einem super regenerierten System voller Energie nach Hause gefahren. Und so können wir das Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken aus vollster Überzeugung und uneingeschränkt empfehlen.

Ein herzliches Dankeschön an Elisabeth Rabeder, Schwester Johanna (s. Bild) und all die freundlichen MitarbeiterInnen des Hauses für diese großartige Woche an diesem besonderen Ort.

Offenlegung: Ich wurde kostenlos zu diesem Aufenthalt eingeladen.

Weitere Informationen zum Kneipp-Kurhaus Bad Mühllacken finden Sie hier:

Am Bild ist die schöne Wildwasserlandschaft des Pesenbachs zu sehen.

Am Bild ist eine Behandlung nach der TEM zu sehen, wo eine Räucherwerk auf einer Apfelscheibe am Bauch des Patienten angezündet wird.

Zwei Kurgäste sitzen im Pavillon des Kurparks Bad Mühllacken.

Mein Geschenk an Sie: Leitfaden zur Darmsanierung

Für jene Menschen, die selbständig eine Darmsanierung durchführen wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie Sie die problematischen Beschwerden loswerden können. Sie finden darin auch Tipps, wie Sie in weiterer Folge, Ihren Darm gesund halten und die Darmflora pflegen können. Die Abonnenten des Heilfasten-Portals (das Abo ist kostenlos) können diesen Leitfaden gratis herunterladen. Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie über neue Artikel am Heilfasten-Portal informiert werden wollen, inklusive Gratisdownload des Leitfadens zur Darmsanierung.

Gerne können Sie sich auch hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

The following two tabs change content below.

Sandra M. Exl

Gründerin bei Two Wings
Sandra M. Exl ("Lana") ist freie Journalistin, Biologin und Fastenbegleiterin. Sie schreibt über die Vorzüge des Heilfastens, Gesundheitsthemen und besucht gerne interessante Menschen und Orte. Außerdem bloggt Sandra auf https://lanalifestyle.com über vegetarische & weizenfreie Rezepte und ihr Leben.

Comments

  1. Pingback: Wo detoxt eine Detox-Spezialistin? - Videoblog Lana Jetzt!

Kommentar verfassen